Stadtspielmannszug der Spielvereinigung 1904 Erlangen e.V.

Musik macht Freu(n)de.

Die Geschichte

 

1960

 

Wir schreiben das Jahr 1960 - das Gründungsjahr des Spielmannszuges.

Elf begeisterte Freunde des damaligen Spielmannszuges "Frei Weg" fanden im August im Sportheim der SpVgg Erlangen zusammen und verwandelten mit viel Enthusiasmus den "bunten Haufen" in eine spielfertige Einheit. 

Die Spielleute haben weiterhin die Uniform getragen, die man auch schon beim Spielmannszug "Frei Weg" trug: Braune Hose, weißes Hemd und Krawatte.

In der Anfangszeit war der Spielmannszug noch ein Spielmannszug im klassischen Sinn. Also nur Männer, und als Instrumente nur Flöten, Trommeln und Schlagwerk.

Nach einigen Monaten wurde eine Fanfarengruppe gegründet.

 

1961

 

Bereits ein Jahr später begleitete der Spielmannszug die königlich privilegierte Hauptschützengesellschaft Erlangen beim Festzug zum Vogelschießen. Seitdem steht dieser Umzug fest im jährlichen Auftrittsplan. 

 

1962

 

wurde die Uniform gegen eine komplett weiße Turneruniform getauscht.

 

1963

 

Eine wesentliche Premiere, an der die Spielmänner ihr Können unter Beweis stellen konnten, war der Auftritt auf der Erlanger Bergkirchweih.

 

1966

 

wurde eine Jugendabteilung gegründet, der erstmalig auch Mädchen angehörten. Dank intensiver Ausbildungsarbeit konnte der so genannte Jugendspielmannszug im selben Jahr bereits eigene Auftritte bestreiten.

Wegweisend für das musikalische Fortkommen des Spielmamnnszugs war der Kauf der "grauen Marschbücher".

 

1967

 

Anlässlich "600 Jahre Stadterhebung Erlangen" nahm der Spielmannszug am Festzug in Landsknechtuniformen mit 48 Personen teil. 

 

1969

 

bezog der Spielmannszug seine neuen Übungsräume, genannt "Ponderosa". Bereits 5 Jahre später fiel diese Wellblechbaracke wegen neuer Umkleide- und Sanitärräume der Spitzhacke zum Opfer.

 

1973

 

wurde die erste Blasmusikgruppe im Spielmannszug gegründet.

 

1979

 

war der Spielmannszug konstituierendes Mitglied beim "Stadtverband der kulturellen Amateurvereine e.V."

 

1980

 

wurden die immer noch legendären "Spieli-Brothers" gegründet.

 

1981

 

Nach 21 Jahren trennte man sich schließlich von der weißen Turnertracht und wählte die Farben rot, weiß und schwarz. Rot und weiß für die Stadtfarben - rot und schwarz für die Vereinsfarben. Die neue Uniform bestand nun aus einer schwarzen Hose, roter Bluse und weißer Weste.

 

1985

 

feierte der Spielmannszug sein 25jähriges Bestehen mit Festkommers und Gartenfest in der SpVgg.

 

1993

 

gründete der Spielmannszug eine noch heute gelebte Tradition. Wir fuhren das erste Mal zum Wochenendlehrgang nach Burglesau.

Im gleichen Jahr fand das erste Frühjahrskonzert des Spielmannszuges statt. 

 

1997

 

fuhren wir zum Auftritt am Weinfest in Boppard am Rhein. 

 

2000

 

feierte der Spielmannszug seinen 40. Geburtstag. Die dritte und noch heute aktuelle Neueinkleidung wurde in Zusammenarbeit mit Kurt Kurz entworfen und angefertigt: Weinrote Hose, weißes Hemd und schwarze Weste.

 

2002

 

Anlässlich des 1.000-jährigen Jubiläums der Stadt Erlangen führte der Spielmannszug vor 50.000 Zuschauern als "Nummer 1" den Festzug an.

 

2003

 

reisten wir zusammen mit etwa 400 Erlanger Bürgern anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft nach Wladimir/Russland.

 

2006

 

im August fuhren wir nach Venzone/Italien, um die 30-jährige freundschaftliche Beziehung zu pflegen.

Am Tag des Ehrenamtes am 05.12.2006 wurde uns feierlich die Ernennungsurkunde zum "Stadtspielmannszug" Im Markgrafentheater überreicht.

 

2007

 

traten wir am Blasmusikfestival im Oxenzelt auf dem Nürnberger Volksfest gegen sechs weiter Blaskapellen an und belegten den 2. Platz. Das Preisgeld betrug 1.000€ und 100 Liter Freibier.

 

2008

 

besuchten wir Umhausen im Ötztal/Österreich und lernten dort die heimische Blaskapelle kennen.


2010

 

blickte der Stadtspielmannszug auf eine erfolgreiche 50-jährige Geschichte zurück. Beim Jubiläumskonzert wirkten insgesamt 54 Musiker im Alter von 8 bis 82 Jahren mit. 

Nach diesem Auftakt folgten weitere Veranstaltungen auf dem Vereinsgelände, wie ein großes Musikantentreffen mit 300 Musikern.

 

2011

 

reisten wir im Rahmen der Städtepartnerschaft nach Jena und spielten zur Unterhaltung beim dortigen Bürgerfest auf. 

 

2012

 

gestalteten wir mit 47 Musikern, davon lediglich zwei Aushilfen, im Redoutensaal unter dem Motto "Filmmusik" ein Konzert. Vom James Bond über Westernmelodien bis hin zur Musik aus Kinderfilmen spannte sich der Bogen unseres Programms.

 

2013

 

umrahmten wir den Neujahrsempfang der CSU in der Heinrich-Lades-Halle vor mehr als 800 Besuchern musikalisch. 

Eine politische Bildungsreise auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Stefan Müller führte uns im März nach Berlin.

 

2014

 

konnten wir im Juli erstmalig das Projekt "Schule & Vereine - Markt der Möglichkeiten" mit Schülern aus der Bläserklasse der Ernst-Penzoldt-Mittelschule zusammen gestalten.

Im Oktober veranstalteten wir unseren ersten "bumsfidelen Abend" im vollbesetzten herbstlich geschmückten Vereinssaal. Wir Musiker begeisterten das Publikum mit traditioneller Blasmusik, wie auch mit bekannten Stimmungshits.



2015


veranstalteten wir anlässlich unseres 55-jährigen Bestehens in der Sieglitzhofer Kirche St. Markus ein Jubiläumskonzert. Die Höhepunkte des Abends bildeten zweifellos das Medley "Phantom der Oper" mit Orgelbegleitung, die Ballade "Hallelujah" mit Gesang sowie das Abschlussstück "Arrival" mit Fanfaren-, Gesangs- und Orgelbegleitung.

Der Festkommers zu 111 Jahre SpVgg 04 Erlangen wurde von uns musikalisch umrahmt.

Im Dezember traf die neu gegründete Rentnerband "Die Gnabberd´n" zu ihrer ersten Probe zusammen.


2016


sorgten wir beim vom BLSV veranstalteten Sportakulum in der Emmy-Noether-Halle für den musikalischen Rahmen.

Bei FSV Erlangen-Bruck spielten wir an drei Feierlichkeiten anlässlich deren 100jährigen Bestehens auf.


2017

durften wir im Vereinssaal den von der Tucher-Brauerei veranstalteten Fassanstich des Bergkirchweihbieres musikalisch umrahmen.

Unser Blasmusikabend im Herbst ist ein wahrer Publikumsmagnet und fand bereits zum 4. Mal statt, diesmal unter dem Motto "Spieli-Kerwa reloaded".